Teilen

Sony Soundbar Test 2021 - Beratung | Info

Sony Soundbar Test

Sony ist ein weltweit agierendes Unternehmen, das 1946 von den beiden Japanern Akio Morita und Masaru Ibuka im damals fast vollständig zerstörten Tokio gegründet wurde. Heutzutage ist die Sony Corporation neben Hitachi und Panasonic der drittgrößte japanische Technologie-Konzern und beschäftigt weltweit über 100.000 Mitarbeiter. Neben zahlreichen Elektronikprodukten zählen Soundbars, welche sich durch ihre hochwertige Verarbeitungsqualität und ihr exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis auszeichnen, zu den beliebtesten Produkten des Unternehmens.

Nachfolgend findest du eine Übersicht der beliebtesten Sony Soundbars, sortiert von A bis Z. Zu jeder Sony Soundbar findest du außerdem eine kurze Beschreibung, detaillierte Produktinformationen, sowie die durchschnittliche Amazon Bewertung der jeweiligen Soundbar.


Sony Soundbars

Aktuell sind 3 Soundbars von Sony in unserer Datenbank vorhanden.

Sony HT-RT3

Bluetooth
Ja

HDMI
Ja

Toslink
Ja

Sony HT-SF200

Bluetooth
Ja

HDMI
Ja

Toslink
Ja

Sony HT-ZF9

Bluetooth
Ja

HDMI
Ja

Toslink
Ja

Soundbar Hersteller

Die Geschichte von Sony

Sony Soundbar Test Übersicht

Die Unternehmensgeschichte der Sony Corporation beginnt im Jahr 1946, als im damals fast vollständig zerstörten Tokio die beiden Japaner Morita Akio und Ibuka Masaru sich dazu entschließen, ein eigenes Unternehmen zu gründen, welches sich auf die Entwicklung innovativer Unterhaltungselektronik spezialisiert. Fast 75 Jahre später hat sich Sony zu einem der weltweit größten und bekanntesten Elektronikkonzerne entwickelt, der über 100.000 Mitarbeiter rund um den Globus beschäftigt.

Was jedoch die Wenigstens wissen: Die Geschichte gleicht einer Achterbahnfahrt, welche Sony mehrmals an den Rande des Abgrunds manövrierte. So konnte eine Unternehmenspleite im Jahr 1961 nur knapp abgewendet werden, weil das IT- und Beratungsunternehmen IBM hohe Investitionen tätigte, um Aktienanteile von Sony zu erwerben.

Heutzutage erwirtschaftet das Unternehmen Milliardenumsätze. Alleine 2016 wurde ein Gewinn von 1,2 Milliarden Euro generiert. Aktuell wird die Sony Company mit einem Gesamtwert von rund 40 Milliarden Euro bewertet.



Wie Sony eine gesamte Industrie prägte

Das erste Tonbandgerät (1962); der erste Walkman (1979); die Compact Disc (CD), inklusive tragbarem CD-Player (1982) sind nur einige der zahlreichen technischen Innovationen, die Sonys Aufstieg zum Weltkonzern möglich machten.

Bei der jüngeren Zielgruppe ist das Unternehmen vor allem durch seine Aktivitäten in der Gaming-Industrie bekannt. Die Sony PlayStation, welche erstmals 1994 veröffentlicht wurde, gilt als absolutes Aushängeschild des Konzerns. Bis heute wurde die Konsole über 500 Millionen Mal verkauft. Mittlerweile wurde mit der Sony Interactive Entertainment eine eigene Tochtergesellschaft ins Leben gerufen, welche sich auf die Forschung, Entwicklung, Produktion und den Vertrieb von Hard- und Software für Handheld- und stationären Spielekonsolen fokussiert.

Doch nicht nur im Bereich der Unterhaltungselektronik ist das Unternehmen breitgefächert aufgestellt: Seit Jahren ist Sony erfolgreich im Film- und Musikgeschäft vertreten. Zum Repertoire gehört beispielsweise das Hollywood-Filmstudio Columbia Pictures, welches zu den fünf größten Filmunternehmen in den USA zählt. Mit Sony Music Entertainment (SME) gehört außerdem eines der weltweit renommiertesten Major Labels zum Konzern, welches Weltstars wie Michael Jackson, Beyonce oder Bob Dylon unter Vertrag hat.

Neben der Herstellung eigener Produkte ist Sony auch als Zulieferer für zahlreiche, weltweit-agierende Unternehmen tätig. Zu den Partner gehören beispielsweise Canon, Nikon und Olympus, die Kamera-Sensoren von Sony verbauen, oder Apple, Dell, Toshiba und Lenovo, die Notebook-Akkus von Sony in einigen ihrer Geräte verwenden.


Das plant Sony für die Zukunft

Seit April 2018 ist Kenichiro Yoshida der Vorstandsvorsitzende der Sony Corporation. Der ehemalige Finanzchef konnte das Unternehmen durch geschickte strategische Maßnahmen zurück in die Gewinnspur bringen und möchte zukünftig das vorhandene Know-how nutzen, um weitere Geschäftsfelder zu erschließen.

Yoshida gilt als großer Befürworter von Zukunftsfeldern wie der Robotik im Gesundheitswesen oder der Künstlichen Intelligenz, wo Sony mit seinen Bildchips und anderen Sensoren weitere Erfolgschancen sieht, um dynamisch in Märkten zu wachsen, in denen der Konzern zuvor nicht präsent war. Mit der Sony PlayStation 5 (PS5) soll außerdem die Erfolgsgeschichte im Gaming-Segment weiter fortgesetzt werden.


Darum erfreuen sich Sony Soundbars großer Beliebtheit

Neben allerlei technischen Geräten erfreuen sich insbesondere Sony Soundbars seit Jahren großer Beliebtheit. Die schlanken Klangleisten zeichnen sich durch ihre hochwertige Verarbeitungsqualität und ihr exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis aus. In nahezu jedem Preissegment wird ein entsprechendes Soundbar Modell angeboten. Durch das breitgefächerte Produktportfolio hebt das Unternehmen sich somit deutlich von Konkurrenzprodukten und bietet zahlreiche praktische 2.0, 2.1 oder 5.1 Soundbars.


Soundbars online bei Amazon kaufen

Für Kunden relevante Bewertungskriterien sind beispielsweise die Klangqualität, vorhandene Funktionen, das Design und die Benutzerfreundlichkeit. Soundbars bedienen mittlerweile ein breites Kundenspektrum, was für fortlaufende Verbesserungen und Aktualisierungen einzelner Modelle sorgt. Besonders ausgereifte Allrounder, beispielsweise die Samsung HW-R450, wurden bereits zahlreiche Male überarbeitet.

Eine besonders große Auswahl verschiedener Kundenmeinungen findest du bei Amazon.de. Der Onlinehändler verfügt über ein großes Soundbar-Sortiment und gilt als beste Anlaufstelle, um Soundbars online zu kaufen. Aufgrund des großzügigen 30 Tage Rückgaberechts kann die gewählte Soundbar bei Nichtgefallen jederzeit umgetauscht werden. Amazon ist ebenso für seinen herausragenden Kundenservice bekannt, der ältere Produkte selbst Monate später noch kostenlos austauscht oder zurücknimmt.

Du kannst Amazon Prime kostenlos für 30 Tage gratis testen. Nach Ablauf der Probezeit werden monatlich € 7,99 fällig. Studenten zahlen sogar nur € 3,99. Inbegriffen sind weitere Dienste wie Prime Video, schneller und kostenloser Premiumversand, Amazon Music und Cloud-Speicherplatz. Mit einem Kauf über einen unserer Links unterstützt du unsere Arbeit. Vielen Dank!


Weitere Soundbar Modelle