Anker Soundcore Soundbar Test 2021 - Beratung | Info

Anker Soundbars: Überblick

Der chinesische Hersteller Anker produziert seit 2011 Computer und Mobile Hardware und Peripherie. Der Gründer, Steven Yang, war zuvor als Software-Entwickler beim US-amerikanischen Technologieunternehmen Google in Mountain View, Kalifornien tätig. Mit der Soundcore Serie ist Anker seit 2019 auf dem Soundbar Markt vertreten.

Nachfolgend findest du eine Übersicht der beliebtesten Anker Soundbars, sortiert von A bis Z. Zu jeder Anker Soundbar findest du außerdem eine kurze Beschreibung, detaillierte Produktinformationen, sowie die durchschnittliche Amazon Bewertung der jeweiligen Soundbar.

Anker Soundcore Soundbars von A bis Z

Übersicht der beliebtesten Anker Soundbars. Zu jedem Modell findest du sämtliche Hersteller-Angaben und Produktinformationen, um deine Suche noch gezielter einzugrenzen.

Soundcore Infini Pro 2.1

Anker Soundcore Infini Pro 2.1 Soundbar

Bluetooth
Ja

HDMI
Ja

Toslink
Ja

Auf Amazon.de ansehen

Soundbar Hersteller

Die Geschichte von Anker Soundcore

Anker ist ein chinesischer Elektronikkonzern mit Hauptsitz in Shenzhen, Guangdong der Produkte aus dem Bereich der Computer- und Mobile Hardware und Peripherie produziert und verkauft.

Das Unternehmen wurde im September 2011 von Steven Yang gegründet und ist heutzutage besonders bekannt für Powerbanks, Ladekabel aller Art, kabellose Lautsprecher, kabelloser Sicherheits- und Überwachungstechnik und Auto Accessoires (beispielsweise Handyhalterungen). Seit kurzem sind außerdem Anker Soundbars erhältlich, welche sich großer Beliebtheit erfreuen! Mit der Soundcore Infini Pro konnte man bereits einen ersten Erfolg landen!

Steven Yang gründete Anker als er 2011 nach Shenzhen, Guangdong kam. Zuvor hatte er als Software-Entwickler bei Google in Kalifornien gearbeitet.

Bis 2017 wurden sämtliche Verkäufe ausschließlich über den Amazon Marketplaces abgewickelt. Mittlerweile besitzt Anker Niederlassungen in China, Japan, USA, Deutschland und dem Vereinigte Königreich. Auch mit amerikanischen Einkaufsmärkten wie Walmart, Target und Best Buy konnte man zuletzt neue Partnerschaften schließen. Das Unternehmen ist somit breitgefächert aufgestellt und für die Zukunft bestens gerüstet!

Vorteile von Anker Soundcore Soundbars

Anker Soundbars überzeugen nicht nur in puncto Verarbeitung, sondern auch durch ihre hochwertige Ausstattung. Technologien wie Bluetooth 5.0 gehören beispielsweise zum Standard-Repertoire einer jeden Anker Soundbar.

Mit Soundbars wie der Soundcore Infini Pro konnte man in der Vergangenheit bereits eindrucksvoll beweisen, dass eine Mittelklasse Soundbar für € 239,99 sich nicht hinter der Konkurrenz von Bose, Samsung, Sony und Co. verstecken muss. Mit einer 4 von 5 Sterne-Bewertung bei über 550 Amazon Kundenbewertungen zählt die 2.1 Soundcore Infini Pro Soundbar mit 4K HDR Pass-Through, HDMI 2.0 / HDMI ARC und internem Subwoofer zu den absoluten Kundenlieblingen.

Nach dem riesigen Erfolg ist ein Nachfolgermodell sicherlich nur noch eine Frage der Zeit, da Anker eindrucksvoll bewiesen hat, dass sie Preis- und Leistung mühelos in einer schlanken Soundbar (93,0 x 6,1 x 12,0 cm; BxHxT) kombinieren können!

Anker Soundcore Soundbar Test 2021

HiFi-Soundbar sammelt Informationen zu den beliebtesten Anker Soundcore Soundbars und kombiniert diese Daten mit weiteren Hersteller- und Produktangaben, damit du die perfekte Soundbar findest!

Wir bemühen und darum unsere Produktinformationen fortlaufend zu ergänzen, damit du zahlreiche Vergleichsmöglichkeiten und Informationsquellen nutzen kannst, um deine Suche einzugrenzen.

Unser Soundbar Konfigurator kann dich zusätzlich unterstützen, indem du deine Suche preislich eingrenzt, um gezielt nach Modellen zu filtern, die deinem Budget entsprechen. Zu jedem Modell findest du außerdem Hersteller-Angaben, sowie weitere Produktinformationen!

Logo Anker Logo
Unternehmen Anker Soundcore
Branche Elektronik-/Unterhaltungsindustrie
Gründung 2011
Gründer Steven Yang
Hauptsitz Shenzhen, Guangdong, China
Links

Anker.com

Werbung

Shoop Cashback: Mediamarkt, Saturn, Otto