Kaufberatung – Wie finde ich die richtige Soundbar?

kaufberatung_header

Kaufberatung gefällig? Eine riesige Auswahl und jede Menge offener Fragen. Was vor einigen Jahren als kleine Nische begann, ist heutzutage zu einem riesigen Markt herangewachsen. Soundbars haben sich etabliert und können vorab für jede Menge Verwirrung sorgen. Im Folgenden beantworten wir die häufigsten Fragen und liefern weitere nützliche Informationen,welche Sie bei der Kaufentscheidung unterstützen.



Was ist eine Soundbar und wieso lohnt sich die Anschaffung?

Eine Soundbar ist eine mit Lautsprechern bestückte Leiste, die als externe Ergänzung zu herkömmlichen Fernseh-Lautsprechern eingesetzt wird. Als Materialien dienen robuster Kunststoff oder gebürstetes Aluminium. Einige Modelle verfügen zudem über einen Subwoofer, welcher für klangliche Tiefe sorgt. Hauptziel ist die Verbesserung des Klangbildes bei Audio- und Video-Inhalten.
Eine populäre Abwandlung der Soundbar ist die sogenannte Soundbase (auch als Soundplate oder Sounddeck bezeichnet), die eine noch flachere Bauweise besitzt.

Aufgrund ihrer kompakten Maße machen Soundbars vor allem in Räumen mit begrenzter Stellfläche Sinn. Wo oftmals nicht ausreichend Platz für teure HiFi-Systeme vorhanden ist, integrieren sich die schicken Klangleisten mühelos in ihre Umgebung. Positiver Nebeneffekt: Hässliche Boxentürme und Kabelsalat werden vermieden. Ein weiterer Vorteil ist die einfache Installation und Inbetriebnahme, welche in wenigen Minuten zu bewerkstelligen ist und auch Technik-Laien vor keine große Herausforderung stellt.


Was muss eine Soundbar können und worauf ist zu achten?

Gute Soundbars zeichnet aus: Eine einfache Bedienung, passende Anschlussmöglichkeiten, ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis und ein voluminöses Klangbild. Aber potentielle Käufer sollten vorab auch einige Dinge bedenken:

a

(1) Wie viel Platz habe ich?

Raumgröße und Stellfläche sind bei der Modell-Auswahl von essentieller Wichtigkeit. Sie entscheiden beispielsweise darüber, ob ein System mit internem- oder externem Subwoofer sinnvoll ist. Ebenso kann eine limitierte Stellfläche die Auswahl erheblich einschränken.

a

(2) Welche Funktionen und Anschlüsse will ich?

Funktionsumfang und Anschlussmöglichkeiten sind eng mit Ihrem Budget verknüpft. Während günstigere Soundbars meistens per 3,5mm AUX, optischem Audioeingang oder HDMI betrieben werden, bieten höherpreisige Modelle Zusatzfunktionen wie Bluetooth, FM-Tuner oder WLAN.

a

(3) Musik. Fernsehen. Beides?

Soundbars sind vielseitig einsetzbar und existieren in endlos vielen Ausführungen. Einige Hersteller haben sich auf bestimmte Einsatzgebiete spezialisiert. Informieren Sie sich vorab, ob Features wie virtueller Raumklang für Sie interessant sind

Besonderes Augenmerk sollte auf die korrekte Positionierung gelegt werden. Hierbei dient der Fernseher als zentraler Ausgangspunkt. Damit sich die Schallwellen der einzelnen Lautsprecher verteilen können, wird die Soundbar in unmittelbarer Nähe zum TV-Gerät aufgebaut. Die folgende Darstellung veranschaulicht die grundsätzliche Aufstellung von HiFi-Systemen.

Als Faustregel gilt: Mindestens drei Meter Abstand einhalten, um ein ausgewogenes Klangbild zu ermöglichen. Zudem sind Reflexionen im Raum unerlässlich, damit sich der virtuelle Surround Sound vollends entfalten kann. Achten Sie daher unbedingt darauf, dass sich keine Möbelstücke unmittelbar vor den Lautsprechern der Soundbar befinden.


Soundbar oder (2.1/ 5.1/ 7.1) HiFi-System?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, da vor allem HiFi-Systeme flexibel erweiterbar sind und mit echtem 5.1 und 7.1 Surround-Sound auftrumpfen. Im Heimkino-Bereich existiert daher wohl nichts vergleichbares, was für eine ähnlich spektakuläre Klangkulisse sorgt.

In vielerlei Hinsicht werden allerdings einige Begleiterscheinungen unterschätzt. Neben den hohen Anschaffungskosten für einzelne Komponenten erfordert vor allem die Konfiguration einiges an Geduld und Sachverstand.

Flexible Soundbars bieten – in den meisten Fällen – eine kompakte Bauweise, lassen sich platzsparend in nahezu jede Umgebung integrieren und überzeugen mit tollem Funktionsumfang. Dank Features wie Bluetooth, HDMI-Support, Wi-Fi und Smartphone Unterstützung sind sie auf dem neusten Stand der Technik. 

Der Surround-Sound wird bei Soundbars hauptsächlich durch virtuellen Raumklang erzeugt. Dieser simuliert beispielsweise ein 5.1 Hörerlebnis (drei Hauptlautsprecher, zwei Surround-Lautsprecher) ohne die entsprechenden Lautsprecher im Raum zu verteilen.


Welche Soundbar passt zu mir?

Die Kaufentscheidung ist getroffen und die ersten Soundbars wurden unter die Lupe genommen – doch wie findet man das passende Modell? Aufgrund der riesigen Auswahl kann ein finaler Kauf viel Zeit in Anspruch nehmen.

Grundsätzlich ist eine Entscheidung eng mit den persönlichen Präferenzen verbunden. In unserer Checkliste haben wir die wichtigsten Schritte aufgeführt, welche die Auswahl für Sie einschränken sollen.

a

(1) Ist ausreichend Platz vorhanden?

Je größer der Raum, desto mehr Leistung wird für die Beschallung benötigt. Modelle der Einsteiger- und Mittelklasse sind für herkömmliche Wohnzimmer oftmals ausreichend. Die Maße der zukünftigen Soundbar sollten ebenfalls eine Rolle spielen.

a

(2) Interner oder externer Subwoofer?

Ausgewogene Bässe sorgen für ein echtes Kino-Erlebnis in den eigenen vier Wänden. Was verlockend klingt, benötigt allerdings einiges an Platz. Machen Sie sich vorab Gedanken, ob ein (oftmals) sperriger Subwoofer aufgestellt werden soll.

a

(3) Fernseher-Größe und Anschlüsse?

Soundbar ober- oder unterhalb des Fernsehers positionieren? Diese Entscheidung hängt vom Platz und der TV-Größe ab. Informieren Sie sich zusätzlich darüber, welche Anschlussmöglichkeiten der Fernseher bietet.

a

(4) Wie hoch ist das Budget?

Im HiFi-Bereich ist nahezu alles möglich. Setzen Sie sich vorab ein Limit, um gezielter nach passenden Modellen zu suchen. In der Regel liefern Soundbars für 200 bis 300 Euro bereits ein breites Spektrum an Funktionalität und Audioqualität.

a

(5) Gibt es eine Lieblingsmarke?

Viele Elektronik-Hersteller begegnen uns tagtäglich in den unterschiedlichsten Lebensbereichen. Vertrauen in eine bestimmte Marke ist ein guter Startpunkt, um mit der Produkt-Suche zu beginnen.

a

(6) Was soll die Soundbar können?

2.1, 5.1, 7.1, Bluetooth, NFC, WLAN etc. Das Angebot an Zusatzfunktionen ist schirr unerschöpflich und kann schnell zur Kostenfalle werden. Machen Sie sich vorab darüber Gedanken welche Features Sie zukünftig wirklich benötigen.

Nahezu alle großen Hersteller liefern Qualität zum kleinen Preis. Oftmals sind es minimale Unterschiede, welche für ein bestimmtes Modell sprechen. Informieren Sie sich vorab mit Hilfe unserer zahlreichen Testberichte oder studieren Sie andere Kundenmeinungen. Letztere sind eine gute Anlaufstelle, um persönliche Eindrücke von Käufern zu erhalten.


Wie wird eine Soundbar angeschlossen – welche Kabel werden benötigt?

Im HiFi-Bereich ist die Ausrichtung der einzelnen Komponenten essentiell und sollte mit entsprechender Sorgfalt durchgeführt werden. Grundsätzlich empfehlen wir die Soundbar unterhalb des Fernsehers zu positionieren. Dies hat im wesentlichen zwei Gründe: Die Verkabelung von Soundbar und TV-Gerät wird erleichtert und das Klangerlebnis gesteigert.

Die Verkabelung erfolgt in der Regel per Cinch-Anschluss (roter und weißer Stecker), AUX (3,5mm auf 3,5mm), Toslink (optisch-digital) oder HDMI. Genauere Angaben finden Sie in unseren Testberichten oder auf der Hersteller-Webseite. 
Im Folgenden werden die einzelnen Verbindungs-Arten nochmals in Bild und Ton zusammengefasst.

Aktuell ist die Inbetriebnahme per optisch-digital Anschluss (Toslink) oder HDMI empfehlenswert. Während das Toslink-Kabel besonders resistent gegen magnetische und elektrische Störungen ist, ermöglicht HDMI die Verwendung von ARC/CEC. Hierbei handelt es sich um eine Technologie, welche die Bedienung mehrerer Geräte (beispielsweise TV und Soundbar) mit nur einer Fernbedienung ermöglicht.


Wie viel Watt brauche ich?

Wie in vielen anderen Bereichen gilt: „Qualität vor Quantität“. Eine imposante Wattzahl garantiert noch lange keinen guten Klang – vor allem nicht, wenn die einzelnen Komponenten schlecht aufeinander abgestimmt wurden. Gerade für die Beschallung kleinerer Räume sind schwächere Systeme vollkommen ausreichend.
Sollten Sie dennoch zu einem leistungsstärkeren System tendieren, empfehlen wir eine umfassende Recherche und das hinzuziehen weiterer Kundenmeinungen.

Unsere Empfehlung: Bei namenhaften Herstellern können Sie bedenkenlos zugreifen, da diese viele Zeit und Energie in die Optimierung einzelner Komponenten und Sound-Treiber investieren. In unseren Testberichten finden Sie außerdem einen Abschnitt, welcher sich ausschließlich mit dem Klangverhalten der einzelnen Modelle beschäftigt.


Wie klingt eine Soundbar?

Bezüglich des Klangverhaltens kann keine verallgemeinerte Aussage getroffen werden, da sich die einzelnen Modelle teils stark voneinander unterscheiden. Grundsätzlich liefern Soundbars aber den selben Sound wie herkömmliche Lautsprecher und stehen diesen in keinster Weise nach.

Wenn Sie sich einen weiteren Eindruck verschaffen wollen, empfehlen wir das Video der Soundbar-Experten von What Hi-Fi?, welche die wichtigsten Eigenschaften zusammengefasst und visualisiert haben.